Fettschürze wegtrainieren? – Fett in Muskeln umwandeln geht nicht!

Fettschürze wegtrainierenViele Menschen machen Bauchübungen in der Hoffnung so ihre Fettschürze wegtrainieren zu können. Was dabei viele nicht wissen ist, dass man Körperfett nicht punktuell, also genau an einer bestimmten Stelle, abbauen kann. Auch wenn man jetzt täglich brav seine Übungen wie Sit-Ups macht, kann man die Fettschürze am Bauch nicht einfach in Muskeln umwandeln. Zwar bauen sich diese auf, allerdings nützt das nichts, weil das darüberliegende Fett dadurch nicht weniger wird.
Auch die Vorstellung, dass man durch tägliche Workouts das ganze Fett loswerden könnten ist eine Illusion, da der Schlüssel zum Abnehmen normalerweise nicht im Sport, sondern in der Ernährung liegt. So ist auch abnehmen komplett ohne Sport überhaupt kein Problem und wenn man diesen falsch einsetzt, kann dieser sogar nachteilig auf die Fettreduktion wirken.
Wenn man aber die Fettschürze nicht wegtrainieren kann, wie kommt man dann zu dem Bauch, den man sich wünscht?
Genau das wollen wir euch in diesem Artikel zeigen.

Warum das Wegtrainieren nicht so einfach funktioniert

Wie schon in der Einleitung angesprochen, kann Fett zunächst einmal nicht punktuell abgebaut oder, wie sich das viele gerne vorstellen, in Muskeln umgewandelt werden. Wenn man Fett verliert, dann tut man das immer gleichmäßig am ganzen Körper, wenngleich wir Menschen eben, je nach Genetik, Bereiche haben, die der Körper vorzüglich als Fettdepots nutzt (Stichwort: Problemzonen). Während das beim Mann oft der Bauch ist, sind des bei Frauen gerne Hüfte, Po oder Oberschenkel, die besonders wachsen, wenn wir zunehmen. Das ist genetisch bedingt und manche Menschen haben diesbezüglich auch Glück und das Fett verteilt sich tatsächlich sehr gleichmäßig über den ganzen Körper. Trotz gleichem Körperfettanteil, können so zwei Menschen sehr unterschiedlich wahrgenommen werden.

Training wird überbewertet

Durch Fitness-Instagrammer und andere Social-Media-Kanäle hat sich das Bild erhärtet, dass man in erster Linie durch Sport und Training abnehmen würde und so seinen Wunschkörper formt. Allerdings wird tatsächlich sehr stark überbewertet wie viel Kalorien man durch Sport zusätzlich verbrennt. Außerdem: Wer Sportarten nachgeht, die viel Kalorien verbrennen wird auch hungriger, weil der Körper mehr Energie benötigt. So ist es tatsächlich viel einfacher das Abnehmen in erster Linie über die Ernährung zu steuern.
Trotzdem ist Training während einer Diät sinnvoll. Damit ist aber in erster Linie Krafttraining gemeint; dieses verbrennt nicht so viel Kalorien wie Cardio, schützt aber die Muskeln vor einem Abbau in der Diät, weil so verhindert wird, dass der Körper die über Nahrung fehlende Energie durch Umwandlung von Muskelzellen erhält. So wird dafür gesorgt, dass man wirklich in erster Linie die Fettschürze verliert und keine Muskeln.

Negativer Effekt auf die Fettreduktion

Zu viel Cardio-Training (also Ausdauersport wie Laufen) während einer Diät, kann sogar negativ auf die Fettreduktion wirken, weil der Körper dabei vermehrt Muskelzellen in Energie umwandelt. Im schlimmsten Fall nimmt man so zwar Gewicht ab, man wird aber skinny fat, weil in erster Linie Muskeln abgebaut werden und so der Körperfettanteil sogar steigen kann.
Wenn euch interessiert, wie es um euren Körperfettanteil steht, dann könnt ihr einfach unseren Körperfettrechner nutzen, der euch sofort und unkompliziert ein Ergebnis liefert.

Kalorienverbrauch wird überschätzt

Hinzu kommt, dass normalerweise überschätzt wird, wie viel Kalorien beim Sport verbrannt werden. Die Angaben, die man z.B. für eine Stunde Joggen (ca. 500 kcal) findet, beziehen sich nämlich immer auf den tatsächlichen Kalorienverbrauch in dieser Zeit. Allerdings würde man ja auch einen Teil dieser Kalorien verbrennen, wenn man in dieser Zeit nicht Joggen würde, sondern die Küche putzt, am Computer arbeitet, ein Buch liest oder einfach auf der Couch liegt und sich einen Film ansieht.
Der eigentlich wichtige Wert ist also der zusätzliche Kalorienverbrauch und da kann man normalerweise, wenn man ersatzweise nicht gerade schläft oder nur rumliegt, von den zu findenden Angaben für den Sport etwa 150 kcal abziehen.

Ernährung: Der Schlüssel für den Fettabbau

Wenn man sich überlegt, dass man, um einen einzelnen Schokoriegel (50 Gramm) abzubauen etwa 40 Minuten bei einem Puls von über 110 Herzschlägen pro Minute Joggen müsste, wird klar, warum die Ernährung wichtiger ist als Sport. Man kann es nämlich auch so ausdrücken: den Schokoriegel einfach nicht zu essen erspart uns 40 Minuten Joggen!

Um abzunehmen und so die Fettschürze loswerden zu können, gilt prinzipiell ein ganz einfacher Grundsatz: Weniger Kalorien (Energie) durch Nahrung zuführen, als man verbraucht.
Das bedeutet, um abnehmen zu können, muss man sich jeden Tag im sogenannten Kaloriendefizit befinden. Wie viel Kalorien ihr pro Tag aufnehmen solltet und wieviel ihr damit abnehmen könnt, zeigt euch unser Kalorienrechner.

Egal was ihr esst; solange ihr euch täglich im Kaloriendefizit befindet, werdet ihr abnehmen… allerdings wollt ihr ja die Fettschürze loswerden, weswegen es nicht reicht, einfach nur abzunehmen, was ja auch die Muskeln betreffen kann, sondern es muss der Fettanteil des Körpers reduziert werden. Diesbezüglich ist es dann nicht genug einfach im Kaloriendefizit zu sein, sondern man muss auch darauf achten in welcher Form man den errechneten Kalorienbedarf für das Abnehmen erreicht.

Protein für den Muskelerhalt

Das wichtigste dabei ist die Zufuhr von genug Protein, welches neben Kohlenhydraten und Fett, einen der drei sogenannten Makronährstoffe darstellt. Die Zufuhr von Protein ist deswegen so wichtig, weil dieses den Grundbaustein für die Bildung von Muskeln darstellt. Im Rahmen einer Diät, wenn man sich also im Kaloriendefizit befindet, dient dieses als Schutz für die Muskeln, damit man tatsächlich Fett und keine Muskeln verliert.
„Genug“ Protein heißt die diesem Zusammenhang tatsächlich, dass es sich um eine erhöhte Proteinzufuhr, also über dem gewöhnlichen Bedarf, handeln soll. Als Faustregel gilt dabei: mindestens 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Krafttraining gegen die Fettschürze

Also doch; die Fettschürze wegtrainieren? JEIN!
Indem ihr während der Diät Krafttraining betreibt, werden die Muskeln in einer Form beansprucht, die Wachstumsreize setzt. Das wiederum hilft in Kombination mit einer ausreichenden Proteinzufuhr die Muskeln vor einem Abbau zu schützen und ermöglicht es sogar diese aufzubauen. Findet ein Fettabbau bei gleichzeitigem Muskelaufbau statt, so spricht man auch von der sogenannten Body Recomposition.
Um das also noch einmal klarzustellen: Man kann durch Krafttraining die Fettschürze nicht wegtrainieren, aber es hilft die Muskeln zu schützen, sodass die Diät ihre Wirkung auf das Fett entfalten kann. Wenn man die Ernährung gut im Griff hat und genug Protein zuführt, ist das nicht unbedingt nötig, wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, der kann täglich ein paar einfache Übungen machen, die ihre Wirkung aber nicht verfehlen werden:

Empfohlene Übungen

Bei diesen Übungen handelt es sich um sogenannte Grundübungen, die viele unterschiedliche Muskeln im Körper gleichzeitig ansprechen:

  • Liegestütz (keine Ausrüstung nötig)
  • Kniebeugen (keine Ausrüstung nötig)
  • Klimmzüge (Klimmzugstange; beispielsweise für den Türrahmen)
  • Schulterdrücken (zwei Kurzhanteln)
  • optional: Kreuzheben (nicht jeder hat zuhause Platz für eine Langhantel)

Genauere Details über die Trainingshäufigkeit, Ausführung und Umfang könnt ihr hier erfahren: Training

Fettschürze schneller loswerden

Wer aktiv noch mehr dazu beitragen möchte, dass die Fettschürze etwas schneller verschwindet, der kann zusätzlich einen Fatburner einnehmen. In unserem Test haben wir mit einigen Präparaten diesbezüglich sehr gute Erfahrungen gemacht. So konnten wir die Abnehmleistung im Vergleich mit einer normalen Diät um bis zu 29% steigern.
Damit kann man die Fettschürze nicht nur schneller loswerden, sondern erhält auch einen ordentlichen Motivationsschub, weil man sieht, dass tatsächlich etwas weitergeht.
Wer sich für unsere Erfahrungen interessiert, der findet hier mehr darüber: Fatburner Test

Fazit zum Wegtrainieren der Fettschürze

Wer seine Fettschürze loswerden will, der sollte nicht mit dem Gedanken spielen diese einfach Wegtrainieren zu können. In erster Linie bedarf es eine dementsprechende Ernährung, nämlich im Kaloriendefizit und proteinreich, damit die Muskelzellen vor einer Umwandlung in Energie geschützt werden und stattdessen in erster Linie Fett abgebaut wird.
Krafttraining kann eine sinnvolle Ergänzung sein, durch die man auf Nummer sicher bezüglich Muskelschutz gehen kann und im Optimalfall auch noch zusätzlich Muskeln aufbaut, damit der Körper, sobald das ganze Fett weg ist, auch muskulös wirkt.
Wem das Abnehmen zu langsam geht, der kann zusätzlich auch noch einen Fatburner einnehmen, um das Maximum herauszuholen.

Egal, wie ihr es nun aber angeht, wird wünschen euch beim Kampf gegen die Fettschürze viel Erfolg!

Euer Team von Abnehmhelfer.net

Das könnte euch auch interessieren:

Abnehmen ohne Hunger – Was dir keiner sagt

Kalorienarmes Frühstück – Das beste zum Abnehmen

Cheat Day Erfahrung – In der Diät sinnvoll?

Plateau beim Abnehmen trotz Kaloriendefizit – Was tun?

Fettblocker im Test – Erfahrungen mit dem Abnehmen

Nach oben scrollen