Cheat Day Erfahrung – In der Diät sinnvoll?

Cheat Day Meal BurgerDer Cheat Day bedeutet ins Deutsch übersetzt so viel wie Schummel-Tag und beschreibt jenen Tag während einer Diät, an welchem mit dieser gebrochen wird und an dem man auch Speisen konsumiert, die normalerweise nicht auf dem Plan stehen.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass viele den Cheat Day im Rahmen einer Diät völlig falsch einsetzen und denken, sie könnten an diesem Tag zügellos schlemmen. Das kann aber problematisch sein, weil man sich dadurch, je nach durchgeführter Diät, sämtliche Erfolge zunichtemachen kann. Besonders, da viele Menschen besagten Cheat Day wöchentlich in ihre Diät einbauen, ist hier tatsächlich große Vorsicht geboten.
Im Folgenden wollen wir uns ansehen, warum ein Cheat Day durchaus sinnvoll sein kann und warum sich aber viele die Diät damit komplett verhauen.

Nutzen des Cheat Days

Prinzipiell verfolgt man mit einem Cheat Day zwei Absichten:

Motivation

Wie die Erfahrung gezeigt hat, haben viele Menschen Probleme damit eine Diät langfristig durchzuhalten. Sie sehnen sich in der Diät nach gewissen Süßigkeiten, fettigen Speisen und Desserts, die ihnen verwehrt bleiben und die Aussicht darauf, dass sie diese vielleicht noch Wochen oder Monate nicht essen können, lässt ihre Stimmung und Motivation bezüglich Diät auf einen Tiefpunkt sinken. Das führt dann meist zum Bruch mit der Diät und leider auch oft dazu, dass diese dann nicht mehr fortgesetzt wird.
Hier kommt eben der Cheat Day zum Einsatz. Mit der Aussicht darauf, dass man einen Tag hat, an dem man das alles, was man sich so sehr wünscht, konsumieren kann, ohne bis zum Ende der Diät zuwarten zu müssen, ist das Durchhalten oft einfacher möglich.

Energiebedarf aufrechterhalten

Wenn man in einer Diät über einen längeren Zeitraum weniger Energie zuführt als der Körper eigentlich benötigt, dann kann es sein, dass sich beispielsweise NEAT reduziert und damit eben der Energiebedarf insgesamt geringer wird. Das bedeutet, dass man trotz gleichbleibender Kalorienzufuhr langsamer abnimmt, weil der Körper eben weniger Kalorien verbraucht.
Indem man aber hin und wieder einen Cheat Day einbaut, an dem der Körper genug Energie in der Form von Nahrung zugeführt bekommt, kann man diesem Effekt entgegenwirken und den normalen Energiebedarf des Körpers aufrechterhalten.

Ist ein Cheat Day überhaupt notwendig?

Wenn man ansonsten nicht die Motivation hat eine Diät durchzuhalten, dann: Ja, unbedingt!
Um mit einer Diät gesund und effektiv abnehmen zu können, muss man allerdings keinen Cheat Day einbauen, denn im Endeffekt zögert dieser ja das Ende der Diät bzw. das Erreichen des gewünschten Gewichts nur hinaus.
Der Knackpunkt kann hier nur sein, dass man mit dem Kaloriendefizit übertreibt und eben der Energielevel des Körpers, wie bereits angesprochen, sinkt. Wenn man das bemerkt, und das tut man, weil man sich erschöpft, müde und ausgelaugt fühlt, obwohl man eigentlich genug Schlaf haben sollte, dann ist es sehr empfehlenswert einen Cheat Day einzulegen und nach diesem das tägliche Kaloriendefizit in der Diät etwas zu verringern, um so den Energielevel des Körpers wieder zu normalisieren. Damit fühlt man sich dann wieder besser und man kann weiterhin gut abnehmen.
Was uns aber auch schon zum nächsten Punkt führt:

Der größte Fehler

Wie schon in der Einleitung angesprochen, hat die Erfahrung gezeigt, dass viele Menschen den Cheat Day völlig falsch einsetzen. Sie halten normalerweise 6 Tage Diät, um dann am 7. Tag so viel zu fressen, wie nur irgendwie geht. Nach 2 Monaten wundern sie sich dann, warum sie (so gut wie) nichts abgenommen haben.
Fakt ist, dass Abnehmen immer einem simplen Grundsatz folgt: Verbrauche ich mehr Energie als ich durch Nahrung zuführe, nehme ich ab. Führe ich mehr Energie durch Nahrung zu als ich verbrauche, nehme ich zu.
Hält man sich also an 6 Tagen in der Woche an ein Kaloriendefizit von 500 kcal, dann summiert sich das auf 3.000 kcal. Macht man dann aber am 7. Tag einen Cheat Day und isst 3.000 kcal über seinem Bedarf, dann hat man am Ende der Woche genau gar nichts abgenommen. Bravo; durch einen einzigen Tag wurde die harte Arbeit der ganzen Woche zunichtegemacht.
Ein Cheat Day sollte also kein Freifahrtschein zum zügellosen Schlemmen sein, besonders, wenn dieser als fixer Bestandteil der Woche in die Diät integriert wird!

Cheat Meal

Wer wöchentlich solch einen Tag in seine Diät einbauen will, der sollte sich eher an ein Cheat Meal (Mahlzeit) halten. Das bedeutet, dass man sich bei einer einzelnen Mahlzeit eben all das zuführt, nach dem man sich den Rest der Woche so gesehnt hat. Dadurch soll verhindert werden, dass man zu sehr seinen eigentlich Kalorienbedarf überschreitet. Wer den ganzen Tag isst was er will, der wird nämlich schnell feststellen, dass so ein paar Tausend Kalorien rasch erreicht sind.
Prinzipiell ist aber die Empfehlung, dass man auch am Cheat Day nicht, oder nur sehr wenig über seinen tatsächlichen Kalorienbedarf isst, weil sich natürlich dadurch auch die Diät insgesamt in die Länge zieht, bis man sein Wunschgewicht erreicht hat.

Monatlicher Schummel-Tag

Wer nur ein Mal im Monat einen Cheat Day hält, der darf normalerweise schon ungezügelt zugreifen, denn auch wenn man stark über die Stränge schlägt, so bleibt unter Strich noch immer ein Kaloriendefizit übrig. Allerdings stellt sich dann schon die Frage, ob jemand der es schafft über 1 Monat die Diät zu befolgen, überhaupt einen solchen Schlemmertag braucht; immerhin verzögert dieser ja immer das Erreichen des Wunschgewichts. Wenn man am Cheat Day also 3.000 kcal über seinem tatsächlichen Kalorienbedarf isst, dann hätte man, bei einem täglichen Defizit von 500 kcal, also 6 Tage quasi verschenkt.

Fazit unserer Erfahrungen zum Cheat Day in der Diät

Wer den Cheat Day nicht unbedingt braucht, um eine Diät durchzuhalten, der sollte eigentlich darauf verzichten, weil dieser die Diätphase einfach unnütz in die Länge zieht. Der einzige Grund, aus dem ein einmaliger Cheat Day sinnvoll ist, wäre, wenn man wegen eines zu groß gewählten Kaloriendefizits einen Rückgang des täglichen Kalorienbedarfs erlebt. In diesem Fall kann der Cheat Day nützlich sein, um das Energielevel wieder herzustellen und die Diät in voller Frische fortzusetzen.
Im Optimalfall wählt man aber das Kaloriendefizit so, dass man nicht zu diesem Schritt gezwungen ist.

Wer in der Diät übrigens unter der ständigen Lust auf Süßigkeiten, Burger und Fritten leidet, für den kann ein Appetitzügler als sehr nützlich erweisen. In unserem Test haben wir mit einigen überraschend gute Erfahrungen gemacht. Dabei konnten vereinzelt die Abnehmleistung, im Vergleich mit einer normalen Diät, um 29% gesteigert werden.
Wer wissen will mit welchen Abnehmhelfern wir gute Erfahrungen gemacht haben, der findet hier die Übersicht unserer Tests: Appetitzügler Test – Erfahrungen mit dem Abnehmen

Mit oder ohne Cheat Day; wir wünschen euch viel Erfolg beim Abnehmen!

Euer Team von Abnehmhelfer.net

Das könnte euch auch interessieren:

Plateau beim Abnehmen trotz Kaloriendefizit – Was tun?

Omega 7 Test – Erfahrungen mit dem Abnehmen

Body Recomposition: Muskeln aufbauen und Fett verlieren – So geht’s

Seitliches Bauchfett loswerden – Wegtrainieren funktioniert nicht!

Skinny Fat: Dünn, aber doch fett – Schnell loswerden

Nach oben scrollen