Abnehmen ohne Sport – Erfahrungen aus der Praxis

Abnehmen ohne SportDie Erfahrung hat gezeigt, dass viele Menschen davon ausgehen, dass abnehmen ohne Sport nicht möglich oder zumindest nicht gesund ist. Das ist allerdings völliger Blödsinn. Abnehmen funktioniert nämlich in erster Linie über die Kontrolle der zugeführten Kalorien, also indem man weniger isst, als der Körper zur Aufrechterhaltung des momentanen Gewichts benötigt. Sport kann dabei nur eine Zugabe sein.
Tatsächlich haben die Erfahrungen aus der Praxis gezeigt, dass viele Leute Sport auch völlig falsch einsetzen und dadurch das richtige, gesunde Abnehmen sogar behindern.
Im Folgenden wollen wir uns zunächst einmal ansehen, warum Sport sogar negativ im Rahmen einer Diät wirken kann, weswegen abnehmen ohne Sport sehr gut funktioniert und auf welche wichtigen Dinge man dabei achten sollte.

Wie Sport gesundes Abnehmen verhindern kann

Wenn ihr beim Gedanken an Abnehmen auch Laufen oder das Schwitzen auf dem Hometrainer vor Augen habt, dann unterliegt ihr einem beliebten Fehler. Diese Art von Sport, nämlich Ausdauersport (Cardio), ist im Rahmen einer Diät nämlich zumeist kontraproduktiv.
Falls ihr schon einmal eigentlich dünne Menschen gesehen habt, bei denen aber trotzdem Fett am Bauch oder auf den Hüften sitzt, dann kann das am falschen Einsatz von Sport in einer Diät liegen. Diese Erscheinung nennt man übrigens skinny fat, womit der Zustand beschrieben wird, wenn eine Person trotz eines normalen oder geringen BMI (Body-Mass-Index) sichtbare Fettpölsterchen hat. In Deutsch spricht man auch von dünnfett.
Skinny Fat tritt z.B. dann auf, wenn man in einer Diät, bei der man ja weniger Energie in Form von Nahrung zuführt, als der Körper eigentlich benötigt, in erster Linie Muskelzellen anstatt Fettzellen abbaut. So nimmt man zwar auf der Waage ab, der Körperfettanteil wird aber nicht weniger, sondern steigt in Relation zum Körpergewicht sogar an. Voila; man ist skinny fat!
Dazu muss man wissen, dass der Körper nämlich dann vorzüglich Muskelzellen in Energie umwandelt, wenn er diese kurzfristig benötigt. Und wann benötigt er kurzfristig Energie? Genau; wenn man Sport macht!

Der Vollständigkeit halber: Das ist natürlich nicht der einzige, mögliche Grund dafür, dass jemand skinny fat ist. Manche Leute sind ganz ohne Diät und Sport dünnfett. Bei diesen ist der Schuldige dann normalerweise in der Ernährung zu finden, die häufig aus viel Fett sowie Zucker, bei vergleichsweise wenig Protein besteht. Das heißt nicht, dass die Person viel isst bzw. zu viel Kalorien zuführt, sondern dass die Ernährung höchst unausgewogen ist und der Körper, durch den Mangel an Protein, einfach Probleme hat Muskelzellen zu bilden bzw. diese zu erhalten.

Cardio vermeiden

Konkret geht es dabei um Ausdauersport, für den sich mittlerweile der Ausdruck „Cardio“ etabliert hat. Als Cardio zählt eigentlich alles, was man mehr als ein paar Minuten am Stück durchalten kann, ohne, dass ein Muskelversagen in den beteiligten Muskelpartien eintritt. Wenn man nicht mehr weitermachen kann, dann aufgrund des Kreislaufs (man ist zu sehr außer Puste), aber nicht, weil die Muskeln aufgeben.
Es ist also genau jener Sport wie z.B. Laufen, der immer zum Verbrennen von Kalorien empfohlen wird, der eine Diät sabotieren kann und dazu führt, dass man in erster Linie Muskelmasse verliert.
Man darf das jetzt nicht falsch verstehen: Ein wenig laufen oder auf dem Fahrrad sitzen, um sich sportlich zu betätigen und sich aktiv zu halten, ist selbstverständlich kein Problem. Wenn man aber darüber viele Kalorien verbrennen möchte und gleichzeitig nicht für einen Schutz seiner Muskelmasse sorgt, wird man vermehrt Muskelzellen und eben nicht Fettzellen abbauen.

Schutz der Muskelzellen

Wer in einer Diät dafür sorgen möchte, dass keine Muskelzellen abgebaut werden, der sollte lieber auf Krafttraining setzen. Das verbrennt zwar normalerweise nicht so viele Kalorien wie Cardio, allerdings wird in den Muskeln ein Wachstumsreiz gesetzt. In Kombination mit einer erhöhten Proteinzufuhr (über 1,5 Gramm Protein pro KG Körpergewicht) ist es nicht nur möglich die Muskeln effektiv vor einem Abbau zu schützen, sondern sogar in der Diät Muskeln aufzubauen. Beim Abbau von Fett beim gleichzeitigen Aufbau von Muskelmasse, spricht man übrigens von der sogenannten Body Recomposition.
Eigentlich ist aber, um gut und gesund abnehmen zu können, gar kein Sport notwendig, da das wirkliche Einsparungspotenzial bezüglich Kalorien immer in der Ernährung zu finden ist. Macht man diesbezüglich alles richtig, dann braucht man auch den Verlust von Muskelzellen nicht zu fürchten.

Ernährung

Als Grundlage für das Abnehmen ohne Sport im Allgemeinen gilt, dass man täglich dem Körper weniger Energie zuführen muss, als dieser benötigt. Damit man das tun kann, sollte man also seinen täglichen Kalorienbedarf einigermaßen gut kennen. Der Berechnung des Kalorienbedarfs liegt eine mathematische Formel zugrunde, die sich aus dem Geschlecht, der Größe, dem Gewicht, dem Alter und der täglichen Aktivität ergibt. Damit ihr euch aber darüber nicht selbst den Kopf zerbrechen müsst, hier ein einfacher Kalorienrechner für euch.

Kalorienbedarf berechnen

Dieser Kalorienrechner kann euch auf einfache Weise einen ungefähren Wert für euren täglichen Kalorienbedarf liefern. Prinzipiell kann man den Kalorienbedarf noch sehr viel genauer berechnen, allerdings reicht, der Erfahrung nach, das hier errechnete Ergebnis vollkommen.
Der Kalorienrechner gibt auch gleich eine Empfehlung, wie viele Kalorien ihr aufnehmen solltet, wenn ihr gesund abnehmen ohne Sport wollt.
Wichtiger Hinweis: Wenn ihr nicht wisst, ob ihr „wenig aktiv“ oder „etwas aktiv“ wählen sollt, dann bitte unbedingt „etwas aktiv“ angeben. „Wenig aktiv“ sollte Menschen vorbehalten bleiben, die den Großteil des Tages liegend verbringen; alles andere ist dann schon „etwas aktiv“.

Powered by YAZIO


Und weil wir schon dabei sind, hier gleich noch ein anderer Rechner für euch, der zeigt, wie lange es dauert bis ihr mit eurem täglichen Kaloriendefizit das gewünschte Gewicht erreicht. Diesen findet ihr allerdings auf einer anderen Website: Dauer zum Abnehmen

Was essen?

Prinzipiell kann man alles essen, was man will. Solange man mit der Kalorienzufuhr im ausgerechneten täglichen Defizit bleibt, wird man abnehmen. ABER: So einfach ist es natürlich dann doch nicht. Zum einen gibt es ja das schon bekannte Problem mit dem Muskelabbau. Um die Muskeln zu schützen und auch ohne Krafttraining in erster Linie Fett abnehmen zu können, solltet ihr auf die Proteinzufuhr achten. In der Diät tut ihr gut daran, wenn ihr pro Kilogramm an Körpergewicht täglich zumindest 1,5 Gramm Protein zu euch nehmt. Die erhöhte Proteinzufuhr dient nämlich als Muskelschutz.
Zum anderen ist ja die Kalorienzufuhr reduziert, was dazu führt, dass man leichter Hunger bekommt. Wer seine erlaubten, täglichen Kalorien ausschließlich mit Schokoriegeln (ca. 530 kcal auf 100 Gramm) deckt, wird davon nicht besonders satt werden.
Glücklicherweise lassen sich beide Probleme auf dieselbe Weise lösen: Lebensmittel mit hohem Proteingehalt.

Sattmachende Lebensmittel

Wie die Forschung bestätigt, hält Protein länger und besser satt als andere Makronährstoffe, also Kohlenhydrate und Fett. Wer also vor allem auf Lebensmittel zurückgreift, die einen hohen Proteingehalt haben, der wird es deutlich leichter haben das Abnehmen ohne Sport zu bewerkstelligen. Diesbezüglich sind besonders empfehlenswerte, sättigende Lebensmittel:

  • Mageres Fleisch aller Art
  • Magerquark
  • Skyr
  • Eier
  • Thunfisch
  • Hüttenkäse
  • Tofu
  • Alaska Seelachs
  • Kidneybohnen

Zusätzlich eignet sich Gemüse, welches normalerweise sehr kalorienarm ist, um den Magen zu füllen und so einem allfälligen Hungergefühl während der Diät vorzubeugen.

Tipp

Man kann sich die Sache aber auch noch etwas leichter machen, da es gewisse Abnehmhelfer gibt, die beispielweise den Hunger etwas drosseln, Heißhungerattacken vorbeugen oder aber auch die Abnehmleistung steigern können, wodurch man noch etwas schneller, auch ohne Sport, abnehmen kann.
Auf unserer Website haben wir zahlreiche solche Abnehmhelfer einem Test unterzogen und zeigen, anhand unserer Erfahrungen, welche Wirkung diese im Rahmen einer Diät auf das Abnehmen haben. So kann man sich ein Bild von deren Wirkung machen und sehen, was einem nützlich sein könnte.

Unsere Erfahrungen

Im Folgenden ein kleiner Auszug aus unserem Test als Übersicht zusammengestellt. Alle getesteten Abnehmhelfer und die dazugehörigen Tests und Erfahrungen, kann man im Menüpunkt Testberichte finden.

Abbildung Kommentar Punkte Erhältlich
African Mango Wer auch ohne Sport schneller abnehmen möchte, der ist mit unserem Testsieger African Mango gut beraten. Im Vergleich mit einer herkömmlichen Diät, konnte die Abnehmleistung durch die begleitende Einnahme um rund 29% gesteigert werden. Damit hat man einen wirklich wertvollen Abnehmhelfer an der Hand, der es vermag, eine Diät effizienter und auch einfacher zu gestalten. Mehr zum Testaufbau und zu unseren Erfahrungen gibt es im Testbericht…  African Mango 10/10 Hier
acai berry extrem

Acai Berry Extreme ist ein Produkt, das für jede Diät nützlich sein kann. Das Problem ist aber ganz einfach, dass die Wirkung nicht zu durchschlagend ist wie bei anderen Abnehmhelfern in unserem Test. Das heißt nicht, dass es an sich nicht empfehlenswert ist, aber es gibt einfach bessere und auch günstigere Produkte.

7/10 Hier
Glucomannan Kapseln

Die Aufgabe von Glucomannan bzw. Glucomannan-Kapseln ist den Appetit zu hemmen, damit man eine Diät leichter durchhalten kann und genau das tun sie auch. Durch den wasserbindenden Effekt des Pulvers wird der Magen etwas gefüllt und man hat weniger Hunger und ist weniger anfällig für Heißhungerattacken. Eine zusätzliche Wirkung auf den Gewichtsverlust gibt es aber nicht. Mehr darüber im Testbericht.

5/10 Hier
hoodoba pure

Hoodoba Pure soll, so wie wir das deuten, eine eierlegende Wollmilchsau sein, denn nicht nur soll man dadurch besser Abnehmen können, auch die Haut soll schöner und die männliche Potenz gestärkt werden. In puncto Abnehmen konnten wir uns nicht von einer herausragenden Wirkung überzeugen, deswegen auch die schlechte Bewertung.

3/10 Hier
Perma Slim Bei PermaSlim konnten wir im Rahmen unseres Tests keinerlei Wirkung feststellen. Nebenwirkungen traten dafür aber auch keine auf, was uns dazu veranlasst hat zumindest einen Punkt zu vergeben. 1/10 Hier
Cenafil Nicht anders verhält es sich mit dem Produkt namens Cenafil. Im Test konnte weder eine Wirkung auf den Appetit noch auf den Gewichtsverlust festgestellt werden. Schnell abnehmen ohne Sport wird von diesem Produkt also nicht unterstützt. 1/10 Hier
miracleburn

Das einzige was Miracle Burn zum Brennen gebracht hat, war die Speiseröhre unserer Testerin. Wirkung auf die Abnehmleistung war dafür aber leider keine zu bemerken. Deswegen haben wir auch 0 von 10 Punkten vergeben.

0/10 Hier
lipovox

Ähnlich verhält es sich mit dem Produkt namens Lipovox. Keinen Wirkung in Bezug auf das Abnehmen, dafür aber eine Nebenwirkung in Form von Sodbrennen, führen in unserem Test zu 0 von 10 Punkten.

0/10 Hier

Fazit zum Abnehmen ohne Sport

Sport ist zum Abnehmen keinesfalls ein Muss. Falsch eingesetzt, kann dieser sogar dem Fettabbau abträglich sein. Möchte man ohne Sport abnehmen, dann sollte man kontinuierlich ein fixes Kaloriendefizit einhalten und darauf achten mit der Ernährung genügend Protein zuzuführen, da dieses als Muskelschutz dient. So wird sichergestellt, dass man, auch wenn man während der Diät kein Krafttraining betreibt, in erster Linie Fett abbaut.

Ob ihr euch nun für oder gegen Sport entscheidet, wir wünschen euch auf jeden Fall viel Erfolg beim Abnehmen!

Euer Team von Abnehmhelfer.net

Das könnte euch auch interessieren:

Cheat Day Erfahrung – In der Diät sinnvoll?

Plateau beim Abnehmen trotz Kaloriendefizit – Was tun?

Omega 7 Test – Erfahrungen mit dem Abnehmen

Seitliches Bauchfett loswerden – Wegtrainieren funktioniert nicht!

NEAT (Non Exercise Activity Thermogenesis) – Erklärung und Bedeutung

Nach oben scrollen