Tipps zum Abnehmen

1. Realistische Ziele setzen

In vielen Werbeanzeigen und in Bezug auf allerlei Schlankheitsmittel wird uns suggeriert, man könne in nur ein bis zwei Wochen 10 Kilogramm und mehr verlieren. Das mag zwar stimmen, wenn man knappe 200 Kilogramm wiegt, allerdings braucht man dann dazu kein Schlankheitsmittel, sondern einfach nur seiner Körpergröße entsprechend zu essen.
Realistische Ziele sind z.B. 1 Kilogramm pro Woche, je nachdem wie viel Übergewicht man nun tatsächlich hat, kann es auch etwas mehr sein.

2. Keine Lebensmittelverbote auferlegen

Oftmals neigt man dazu in einer Diät gewisse Lebensmittel, und damit sind normalerweise Süßigkeiten gemeint, zu tabuisieren. Doch wenn wir uns solche Verbote auferlegen, dann wird es nicht lange dauern, bis sich ein Heißhunger genau auf diese verbotenen Köstlichkeiten einstellt.
Aus diesem Grund sollte man von allzu strengen Verboten Abstand nehmen. So kann man zum Beispiel sich pro Woche eine Tafel Schokolade erlauben, oder einen sogenannten Cheat-Day pro Woche einlegen, an dem man alles essen darf, was man im Rahmen einer Diät eigentlich nicht soll.

3. Gewohnheiten ablegen

Natürlich ist es nicht leicht am Fernsehabend auf den Softdrink und die Packung Chips zum Film zu verzichten. All das sind uns liebgewonnene Gewohnheiten, die wir nicht missen möchten.
Deswegen sollte man nicht alle abrupt versuchen zu beenden, sondern sich langsam ausschleichen.
Vielleicht reicht ja auch eine kleine Tüte Chips und statt dem Softdrink wird es eben die Light-Version davon. Vielleicht schafft man es ja mit der Zeit ganz darauf zu verzichten, aber man sollte da nichts überstürzen. Solch eine Umstellung braucht eben seine Zeit!

4. Regelmäßige Mahlzeiten

Um besser Abnehmen zu können sollte man mit den Mahlzeiten eine gewisse Regelmäßigkeit einhalten. Experten sind sich uneinig darüber, ob nun 3 oder 5 Mahlzeiten am Tag die bessere Variante ist. So sollte das jeder für sich selbst entscheiden. Wenn man die Variante mit 5 wählt, sollte man dann aber schon auf kleinere Portionen zurückgreifen; wer das nicht kann, der sollte sich eher an 3 Mahlzeiten halten.

5. Heißhunger vermeiden

Heißhunger ist einer der schlimmsten Feinde des Abnehmens. Da hat man sich brav an seine Diät gehalten und „zack“ mit einer Heißhungerattacke hat man mehr Kalorien aufgenommen als man sich mit einer Woche Diät eingespart hat.
Damit man diesen vermeiden kann, hilft es, wenn man im Rahmen seiner Diät eben nicht auf sämtliche Süßigkeiten verzichtet und sich Verbote auferlegt. Wichtig ist es auch regelmäßig zu essen und für den Notfall Nüsse bereitzuhalten, die dabei helfen Heißhungerattacken unbeschadet zu überstehen.

6. Regelmäßig Sport

Sport ist vielleicht übertrieben, aber regelmäßige Bewegung sollte es schon sein, wenn man dauerhaft abnehmen will und das erreichte Gewicht auch halten. Tipps die man in den Alltag übernehmen kann, um auf ein Mehr an Bewegung zu kommen sind z.B. statt dem Aufzug die Treppen zu verwenden oder kleinere Besorgungen zu Fuß oder mit dem Rad zu machen. Oft machen schon kleine Umstellungen in den Gewohnheiten einen großen Unterschied.