Evavita Active Burn Testbericht

Evavita Active BurnBei Evavita Active Burn handelt es sich, laut Verpackung, um einen Spezial Bauchfett Reduzierer, der auf Amazon und in anderen Online-Shops erhältlich ist.
Die Beschreibung auf Amazon enthält ebenso diese Art der Bewerbung „Jetzt Bauchfett reduzieren“, was wir als etwas irreführend empfinden, weil der Eindruck entsteht, man könne durch die Einnahme gezielt Bauchfett abbauen. Das ist aber nicht möglich, da Fett, wenn man abnimmt, immer am ganzen Körper abgebaut wird und nicht nur an einer Stelle; das aber nur nebenbei.
Evavita Active Burn ist, laut Beschreibung, speziell für den weiblichen Organismus ausgelegt und sehr gut verträglich. Man soll durch die Einnahme besser und schneller abnehmen können.
Die einzige Kundenrezension, die wir auf Amazon gefunden haben, zeigt aber ein anderes Bild.
Wir wollten selbst herausfinden, wie der „Spezial Bauchfett Reduzierer“ wirkt, und haben ihn einem Test in der Praxis unterzogen. Diesen findet ihr, nachdem wir uns ganz kurz mit der Einnahme und der Wirkungsweise beschäftigt haben.
Eine Übersicht unserer Testergebnisse können Sie übrigens hier finden: Zur Testübersicht

Einnahme

Erwachsene sollen etwa 30 Minuten vor jeder Mahlzeit 2 Tabletten des Präparats mit ausreichend Flüssigkeit (angegeben werden 200ml) einnehmen. Die Tageshöchstdosis von 8 Tabletten darf dabei jedoch nicht überschritten werden.

Wirkungsweise

Lau Beschreibung werden Evavita Active Burn mehrere Eigenschaften unterstellt. Durch die Einnahme soll die Fettverbrennung aktiviert und die Gewichtsreduktion in Gang gesetzt werden. Darüber hinaus soll es gegen Heißhunger wirken und unkontrollierten Appetit stoppen. Auch unterstützt es die Psyche und fördert die Motivation!
Verantwortlich für diese Wirkung soll der Aminosäure-Komplex aus Arginin, Methionin, Tyrosin sowie der Abnehmformel LHT 1400 aus Leucin, Histidin und Tryptophan.
Wir haben uns angesehen, wie sich die Wirkung in der Praxis verhält:

Evavita Active Burn im Test

Für unseren Test haben wir zwei weibliche Probandinnen herangezogen, die für uns die Wirkung des Präparats in einer gegenüberstellenden Diät erforschen sollten. Was heißt das genau?
Zunächst einmal war es wichtig, dass beide Testerinnen ähnliche Ausgangsbedingungen hatten.
So war Probandin A 74,4 kg schwer, bei einer Körpergröße von 166 cm und einem Alter von 26 Jahren.
Ihr Gegenüber, Probandin B, wog 73,9 kg bei einer Körpergröße von ebenfalls 166 cm und einem Alter von 24 Jahren.
Beide sollten eine zweimonatige Diät durchführen, welche ein tägliches Kaloriendefizit von 500 kcal vorschrieb. Der Unterschied: Nur Testerin A bekam unterstützend zur Diät Evavita Active Burn verabreicht. Damit wollten wir sehen, ob es einen Unterschied in der Abnehmleistung zwischen einer Diät mit und einer ohne dem Präparat gibt.
Nachdem die zwei Monate vorüber waren, durften die Probandinnen eine Woche wieder normal essen, bevor wir sie erneut auf die Waage stellten. Diese eine Woche hatte den Grund, dass die beiden wieder mit vollen Energiespeichern auf die Waage sollten, um so gleiche Bedingungen wie vor der Diät herzustellen und so auf das tatsächlich, langfristig verlorene Gewicht schließen zu können.
Probandin A hatte durch die Diät 6,8 kg verloren während Probandin B 6,3 kg verloren hatte. Diese Diskrepanz kann auf eine leichte Wirkung hindeuten, ist aber alles andere als ein eindeutiges Ergebnis.

Fazit

Bei solchen kleinen Unterschieden in der Abnehmleistung ist es schwierig von einer Wirkung zu sprechen, weil es dafür viele Faktoren geben kann. Vielleicht hat die Probandin einfach besser auf die Diät angesprochen als die andere, oder die beiden hatten ein unterschiedlichen Wasserhaushalt.
Wegen dieses unsicheren Ergebnisses und bedingt durch den Umstand, dass unsere Testerin keinen Effekt auf den Appetit wahrnehmen konnte, vergeben wir für Evavita Active Burn 3 von 10 Punkten.

Wer sich für Abnehmhelfer interessiert, der kann sich auf unserer Website, durch Tests und Erfahrungen, über viele unterschiedliche Präparate informieren
Eine Übersicht unserer Testergebnisse können Sie übrigens hier finden: Zur Testübersicht